Neue Wege

Am nächsten Tag wachte Anne entspannt in ihrem Bett auf und räkelte sich genüsslich. Irgendwie fühlte sie sich – anders, und dann kam die Erkenntnis mit einem Schlag zurück. Sie hatte sich gestern etwas getraut, war aus ihrem gewohnten 08/15 Trott ausgebrochen und hatte sich Sexspielzeug gekauft. Vorsichtig legte sie bei diesem Gedanken ihre Hand zwischen die Beine. Nein, das Teil war nicht mehr da. Sie hatte es gestern Abend, als Thomas schon im Bett war und mal wieder laut vor sich hinschnarchte ‚ausgezogen‘, gründlich gereinigt und in ihrer Schublade versteckt. Da war es sicher, denn nach einem heftigen Streit vor wenigen Wochen respektierte Thomas – endlich- ihren Wunsch nach Privatsphäre und ging nicht mehr an ihre Dinge.

Anne schloss die Augen und da kam es zurück. Das Gefühl das sie beim Tragen der Kugel hatte. Gut, sie fühlte sich sexy. wie eine andere Frau. Auch wenn es schon eine kleine Herausforderung gewesen war das Teil an Ort und Stelle zu halten. Sie musste Muskeln spielen lassen die sie vorher noch nie wahrgenommen hatte. Mehr als einmal hatte sie den Eindruck, dass das Teil aus ihr herausrutschen könnte.

Thomas hatte sie beim Abendessen mehrmals verwundert angesehen. „Irgendwas ist heute anders an dir, hast du eine neue Frisur?“ „Nein, alles so wie immer“ Sie lachte heimlich in sich hinein bei dem Gedanken an das was er nicht wusste. Und nun lag sie hier, wie sollte es weitergehen? Es war, als ob dies eine magische Kugel war, die ihr mehr Selbstvertrauen gab und die ihre geheimen Wünsche freilegte.
Doch zunächst musste sie erst einmal den Tag schaffen. Schnell stand sie auf und begann ihre übliche Tagesroutine. Bad, Morgenwäsche,  Frühstück vorbereiten und dann ab in’s Büro. Zwischendrin noch Thomas wecken. Für den war sie ein lebender Wecker. Viel redeten sie sowieso am Morgen nicht miteinander. Anne war das, was man einen Morgenmuffel nannte. Vor dem Kaffee sprach man sie am Besten gar nicht an und selbst danach bekam man nur sehr kurze Antworten. Sie brauchte schon mindestens 2 Stunden bis sie ansprechbar war. Darum war sie auch immer gerne eine unter den ersten im Büro. Dort konnte sie sich anhand der eingegangenen Nachrichten orientieren was so anstand. Anne war Büroleiterin in einer großen Bank und für Beschwerdemanagement und Personal zuständig. Es war tagtäglich eine Herausforderung die Ruhe zu bewahren und jeden Fall als ‚einzigen Fall‘ zu sehen. Nie durfte der Ärger eines Vorgangs auf den anderen abfärben. Aber Anne hatte sich im Laufe der Jahre ein dickes Fell angeeignet und durch ihre ruhige und besonnene Art das Vertrauen der Vorgesetzten erworben. Heute stand Gott sei Dank nicht viel an wie sie mit einem Blick auf ihren PC erkennen konnte. Wenn nicht irgend etwas unvorhergesehenes passieren sollte, würde sie Zeit haben sich über die nächste Zukunft Gedanken zu machen.

Denn sie hatte schon eine Idee was sie als Nächstes angehen wollte. Es war, als ob sie ihre persönliche Büchse der Pandorra aufgemacht hatte. In ihr war ein Schalter umgelegt worden. „Wenn nicht  jetzt, wann dann?“ sagte sie sich immer wieder.
Sie wollte sich ausprobieren, auf jede möglichen Art und Weise. Thomas war der einzige Mann den sie je im Leben gehabt hatte. Bisher war ihr das auch genug gewesen. Aber in den letzten Jahren war Sex immer mehr zur Routine verkommen, hatte sie das Gefühl, dass Thomas sich nur noch auf ihr abreagierte, kein Interesse daran hatte dass sie auch auf ihre Kosten kam- auch wenn sie ihm das schon mehrmals gesagt hatte-  und schon nach wenigen Minuten war er fertig und drehte sich im Bett um. Doch Anne wollte mehr, sehr viel mehr. Nun, wenn sie das zu Hause nicht bekam würde sie ihren Hunger anderweitig stillen. Sie hatte nicht die Absicht Thomas zu verlassen, und sie wusste, dass sie bei dem was sie nun plante sehr vorsichtig würde sein müssen, aber „wer nicht wagt der nicht gewinnt“ sagte sie sich. Und heute Abend würde sie das Projekt „Seitensprung“ angehen. Ob, und wie das dann in der Realität funktionieren sollte, davon hatte sie jetzt noch keinen blassen Schimmer. würde sie sich das überhaupt trauen?………………….

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s